Konzeption:Konzeption

Aus industry-ave

Ziele

Verschiedene Erfahrungen, Wünsche, Ideen und Anregungen ergaben folgende Zielvorstellungen:

  • ein Rangier-Layout
  • zerleg- und transportierbarer Aufbau
  • modular für unterschiedliche Aufbauvarianten
  • möglichst große Flexibilität bei der Anordnung der Module für langanhaltenden Spielspaß
  • ausreichend viele Anschließer für langanhaltenden Spielspaß
  • großzügige, USA-typische Gestaltung sowohl bei den Gleisanlagen als auch der Ausgestaltung

Die sich hieraus ergebende Konzeption, eingebettet in eine realitätsnahe Vorbildsituation, wird in den folgenden Abschnitten näher erläutert.

Different experiences, wishes, ideas, must haves lead to the following goals:

  • a switching layout
  • transportable
  • modular for different variants
  • flexibility of arrangement for persistent fun
  • a sufficient number of car spots for persistent fun
  • USA-typical trackwork and scenery - wide and open

These goals, embedded in a prototype like situation, lead to the concept following below.

Grundüberlegungen

Die Vorbildsituation sei eine Bahnlinie zwischen zwei Städten - A-City und B-Town, beide gelegen an einer Eisenbahnlinie, die wesentlich für die Ansiedelung, die Entwicklung und das Wachstum der Stadt war und ist:

Konzeptkarte

The following situation may be given - a railroad track between A-City and B-Town. This railroad supported the growth of both towns explicitly.

Im Laufe der Zeit wuchsen die Städte - dunkelgrün dargestellt ist der Stadtkern, hellgrün dargestellt ist die Peripherie, in der sich Unternehmen jeder Art ansiedeln. Ansiedelung von Unternehmen schafft Arbeitsplätze, damit wächst die Stadt, eine wachsende Stadt ist attraktiv für die Ansiedelung weiterer Unternehmen.

Konzeptkarte

Both towns were grewing and grewing - the urban center is shown in a darker green, the suburbia is shown in a lighter green. The latter one attracts the settling of different industries. New industries provide new jobs, new jobs let the city grow, a growing city is attractive for new industries.

Zur Förderung der Ansiedelung von Betrieben wurde in der Peripherie die erforderliche Infrastruktur geschaffen - die Industry Ave parallel zur bestehenden Bahnlinie; somit haben die Betriebe auf der einen Seite ihres Firmengeländes einen Anschluss an das Straßennetz, auf der anderen Seite die Möglichkeit, einen Gleisanschluss zu erhalten:

Konzeptkarte

Industries have transportation requirements - so the Industry Ave was built parallel to the railroad. Every company settling down along the Industry Ave has access to the road at the front side and access to the railway at the rear of their building.

Dies geschah wenig überraschend auch auf der anderen Seite der Bahnlinie - dort wurde die Fläche nach dem gleichen Muster erschlossen:

Konzeptkarte

Of course this was repeated on the other side of the railroad track.

Selbstverständlich genügt es für die ansässigen Betriebe nicht, an einer eingleisigen durchgängigen Bahnverbindung zu liegen, sie benötigen eigene Ladegleise, auf denen Güterwagen zur Be- und Entladung auch mal einen Tag stehen bleiben können; daher befinden sich links und rechts des in der Mitte durchgehenden Streckengleises die Ladegleise der Unternehmen:

Konzeptkarte

Every company needs their own spur for their logistic issues and to load and unload railway cars without bothering other companies - so more than one track is necessary. In the middle the main line can be found, at the left and right are the tracks for the logistic needs of the companies.

Vor diesem Hintergrund waren Eisenbahnanlagen nach nordamerikanischem Vorbild mit umfangreichen Rangiermöglichkeiten das Ziel, einsetzbar in einem möglichst breiten Zeitfenster. Dargestellt werden sollen nur die der Bahnlinie zugewandten Teile der Betriebe, die parallel zur Bahn verlaufende Industry Ave und die Parallelstraße dazu auf der anderen Seite sollen außerhalb der Module liegen.

Regional soll die Industry Ave dort angesiedelt sein, wo es sonnig, warm und trocken ist, gerne auch in Richtung Steppe/Wüste.

Aim of the project was a switching layout in the USA, usable in a large time window. Only the railroad itself and the railroad side of the structures should be shown, without the Industry Ave itself.

The scenery should be somewhere in the south where it is warm and dry.

Vorhanden sein muss ein durchgehendes Gleis - ob dieses nur durch das Industriegebiet führt oder weit hinaus ins Land sei zunächst dahingestellt. Um eine gewisse Großzügigkeit und Weitläufigkeit zu bekommen, kann man auf einem Modul nur eine begrenzte Anzahl an Anschließern unterbringen, soll das Modul sowohl nicht überladen wirken als auch noch transportabel sein. Folglich werden für viele interessante Rangieraufgaben mehrere Module benötigt - was dann schnell abgehackt und gestückelt wirkt, gerade auch, wenn noch irgendwo eine Umfahrmöglichkeit untergebracht werden muss sowie Abstellgleise. Die Lösung ist eine modulare Betriebsstelle - wohlgemerkt nicht eine Betriebsstelle auf mehreren Segmenten!

Eine großzügige Planung und Gestaltung ist möglich, wenn zwei Gleise vorhanden sind, dann kann eines das durchgehende Hauptgleis sein, das andere das Umfahrgleis, ein Ladegleis, ein Abstellgleis, usw. - und es muss nicht alles unbedingt komplett mit den benötigten Weichenverbindungen auf ein Modul gequetscht werden.

By all means a main line nonstop from end to end is required. This main line can be a track to make the industrial district accessible by railroad only, or it can be a track to the next town. Only a limited number of companies can be placed on one module, otherwise it will become too large and too heavy for transport or the scenery will look too compressed.

Two nonstop tracks on each module allow a pleasing layout - one track as main line, one track as siding or staging track or loading area or ... And it's not necessary to place both turnouts of a siding on one module - one turnout on one module, the second turnout on the next module.

Die Module sollen sich frei einsetzen lassen, sowohl in ihrer Reihenfolge als auch in ihrer Ausrichtung, also auch um 180° gedreht - so stellen sich bei jedem Aufbau wieder neue und andere Rangieraufgaben. Das kann bei einem zweigleisigen Modul aber schwierig werden, gerade bei gedrehtem Einbau - welches ist nun das durchgehende Gleis, welches das Ausweichgleis, an welchem Gleis liegen die Anschließer?

Dies löst sich bei einem symmetrischen dreigleisigen Aufbau - das mittlere Gleis ist auf jeden Fall das durchgehende Hauptgleis, die beiden Gleise links und rechts davon sind Umfahrgleis, Abstellgleis, Ladegleis, was auch immer, je nach Situation - und es passt immer, auch bei um 180° gedrehtem Einbau.

The modules should be used freely - in any sequence, in any orientation. Thus each arrangement built gives new challenges in switching cars. But - turning one module through 180 degrees, which track is the main line now, which the siding?

This problem is solved using a symmetric three-track layout - in any case the track in the middle is the main line, left and right are siding tracks, staging tracks, loading areas, ...

Die Module nehmen damit an ihren Stirnseiten drei Gleise an; das mittlere davon muss durchlaufen, die beiden äußeren können durchlaufen, dürfen aber auch enden. Die Gleisanlagen sind so zu planen, dass auch auf nur einem Modul bereits ein sinnvoller Rangierbetrieb möglich ist und beliebige Kombinationen mehrerer Module ebenfalls sinnvolle Gleisanlagen mit interessantem Rangierbetrieb ergeben. Der Vorteil dieses Konzeptes ist, dass auf einem vergleichsweise kurzen Modul z.B. keine vollständige Umfahrung dargestellt werden muss, diese ergibt sich aber durch die Kombination mehrerer Module. Wichtig ist, die Gleise nicht mit Anschließern zuzupflastern, sondern genügend Luft zu lassen, so dass jedes der beiden äußeren Gleise auch Ausweich- oder Abstellgleis sein könnte, eventuell auch unter der Annahme, einer der Betriebe dort sei stillgelegt.

Each module has three tracks at its ends. The center track is the nonstop main, the other two may run through or be a dedicated spur of a specific industry. It is not necessary to have a complete run around on one single module, but you will have one when combining several modules.

Hätte jedes Modul drei durchlaufende Gleise, dann käme schnell sowohl optisch als auch betrieblich Langeweile auf. Daher enden manche Gleise, die an der Stirnseite angenommen werden, auf manchen Modulen. Da die Module aber frei einsetzbar sein sollen, sowohl in der Reihenfolge als auch in der Orientierung, muss bedacht werden, dass dadurch keine toten Gleise oder sonstwie merkwürdige Konstruktionen entstehen können. Bei der Gleisplanung eines Modules wird daher die folgende Regel angewandt: Bei der Draufsicht auf das Modul dürfen die Gleise, die links oben und rechts unten über die Stirnseiten auf das Modul führen, nicht stumpf enden. Oder andersherum ausgedrückt: Die Gleisabgänge links oben und rechts unten müssen vom Modul aus mit Loks und Wagen erreichbar sein. Dann können die Module beliebig kombiniert werden und es entstehen niemals tote Gleise.

If every module would have three tracks running through both optics and operations would suffer. So some tracks will end on some modules. To avoid dead track or other oddities when rearranging the modules the following rule has to be considered: At the module ends the upper left and the lower right track must be accessible from the module with motive power and railcars. This way the modules can be randomly arranged and there will never be a dead track.

Im Prinzip kann das Konzept auch als modularer Timesaver aufgefassst werden, der durch die modulare Bauweise nicht nur eine theoretisch beliebige Größe annehmen kann, sondern auch durch die verschiedenen möglichen Aufbauvarianten sich immer wieder anders darstellt mit neuen Rangieraufgaben.

You may think of this concept as a modular time saver with endless variations of setting it up.

Beispiele für Module

Die Module und deren Gleispläne spiegeln die oben ausgeführten Überlegungen wider - in der Mitte das durchgehende Streckengleis, links und rechts davon die Anschluss- und Ladegleise für die ansässigen Betriebe.

Es sind hier nicht alle Module dargestellt, es geht hier lediglich um eine Verdeutlichung des Konzepts. Alle Module finden sich auf der Seite Module.

The modules following are showing the considerations mentioned above: The main line in the middle, left and right the spurs for the industries.

Not all modules are shown here, this section shows only the overall concept. All modules can be found on the page Module.

Industry Ave Modul 1

Hier befinden sich zwei Firmen und ein öffentliches Ladegleis:

  • H&H Tires: H&H Tires ist ein Groß- und Einzelhandel für Reifen und Felgen.
  • Frodo's Frozen Food: Frodo's Frozen Food ist ein Großhandel für tiefgefrorene Lebensmittel, die per Bahn angeliefert und per LKW weiter verteilt werden.
  • Team Track: Öffentliches Ladegleis für umliegende Firmen, die keinen eigenen Gleisanschluss haben.

Industry Ave Modul 1

Two companies and a team track can be found here:

  • H&H Tires: A Dealer for tires and rims.
  • Frodo's Frozen Food: A wholesale for frozen food.
  • Team Track: Team track for everything and everybody.

Industry Ave Modul 2

Hier gibt es ein großes Lagerhaus mit verschiedenen Pächtern:

One large warehouse with different tenants can be found here:

Industry Ave Modul 3

Auf diesem Modul gibt es keine Anschließer, nur einen Bahnübergang. Little Italy ist ein italienisches Restaurant.

Gleisplan Modul 3

There is only a grade crossing on this module. Little Italy is an italian restaurant.

Industry Ave Modul 4

Dieses Modul hat zwei Anschließer:

  • Southern LPG: Ein LPG-Händler.
  • Spices Inc.: Handelt mit Gewürzen und Folgeprodukten.

Gleisplan Modul 4

There are two rail served customers:

  • Southern LPG: Deals with LPG.
  • Spices Inc.: Deals with spices and spice products.

Beispiele für den Aufbau

Nach den allgemeinen Überlegungen sollen nun einige Beispiele veranschaulichen, welche Flexibilität das modulare Konzept der Betriebsstelle Industry Ave bietet.

Schon mit einem einzigen Modul und einer kleinen Erweiterung, quasi einem Mini-Schattenbahnhof, sind interessante Rangiermanöver möglich. Selbstverständlich sind beliebige Ergänzungen denkbar, z.B. eine kleine Erweiterung an beiden Seiten, ein richtiger Schattenbahnhof, usw., aber schon die folgenden Minimalbeispiele zeigen die Stärken des Konzeptes - angefangen mit einem Modul und einer Mini-Erweiterung:

Some example setups show the flexibility of this concept.

One single module with a short extension board allows interesting switching operations already.

Aufbauvariante mit nur einem Modul

Schon mit einem weiteren kurzen Modul erhöht sich der Spielspaß enorm.

Es gibt hier zwar keine weiteren Anschließer, aber der Bahnübergang macht alle Rangiermanöver deutlich aufwändiger: Die Signalanlage muss ein- und ausgeschaltet werden, der Lokführer muss Hornsignale geben und zuletzt soll der Bahnübergang nicht unnötig lange blockiert werden.

Adding one short module will give you a lot more fun operating this railroad.

There are no industries on this module but only a grade crossing. This grade crossing needs a lot of extra time when switching the industries nearby: Signals have to be switched on and off, the engineer needs to use horn and bell and the grade crossing should not be blocked longer as unavoidable.

Aufbauvariante mit zwei Modulen

Wird ein weiteres Modul ergänzt, ergeben sich weitere Möglichkeiten. Nicht nur, dass zwei weitere Anschließer hinzu kommen, die bedient werden wollen - auch die Kombinationsmöglichkeiten der Module erhöhen sich. Verschiedene Anordnungen derselben Module erfordern jeweils ganz andere Rangiermanöver, um dieselben Anschließer zu bedienen.

Adding another module extends the operationals possibilities again. Not only two new industries to serve are added - you will also get more variations in combining the modules. Each arrangement of the modules needs new switching operations to serve the same industries.

Aufbauvariante mit drei Modulen

Aufbauvariante mit drei Modulen

Aufbauvariante mit drei Modulen

Bei den obigen Beispielaufbauten ist - wenn links oder rechts ein auch nur minimaler Fiddle Yard angeschlossen wird - umfangreicher Rangierbetrieb möglich; das Besondere dabei ist, dass, wenn sich die Betriebsabläufe und die Rangierbewegungen eingespielt haben und Routine, schlimmstenfalls gar Langeweile aufkommen mag, einfach der Aufbau der Module geändert wird, wozu ja bereits das Drehen eines oder das Vertauschen zweier Module genügt. Schon sieht dieselbe Betriebsstelle Industry Ave ganz anders aus und zum Bedienen derselben Anschließer wie zuvor auch sind jetzt aber durch den veränderten Gleisplan ganz andere Rangiermanöver erforderlich als bisher und der Spielspaß bleibt dauerhaft erhalten.

Adding a minimalistic fiddle yard to the left or right end allows a lot of switching. Only a few modules are enough to have hours of fun with this small model railroad. If switching will ever become tedious because you know how to serve each specifich industry - just rearrange the modules! Swap two modules or turn one or two and you will have completely new operations to serve the same industries.

Mehr Informationen zu den Aufbaumöglichkeiten, die sich durch dieses Konzept ergeben, finden sich auf der Seite Varianten. Dort werden die tatsächlich bereits umgesetzten Aufbauvarianten und die sich daraus ergebenden betrieblichen Möglichkeiten näher vorgestellt.

More information about arranging the modules following this concept are shown an the page Variants. Especially all already realized variants are shown there, including operations.